Print | Imprint | Imprint |  

WVI Prof. Dr. Wermuth Verkehrsforschung und Infrastrukturplanung GmbH
Entwicklung eines neuen Fahrgeldzuscheidungsmodells im KVV

 

Die WVI GmbH berät derzeit den Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) bei der Entwicklung eines neuen Einnahmeaufteilungsverfahrens. Der Aufsichtsrat des KVV hat im Jahr 2015 beschlossen, die Entwicklung eines neuen Fahrgeldzuscheidungsmodells auszuschreiben und hat hierzu eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die sich aus Vertretern der Verkehrsunternehmen, Aufgabenträger und des KVV zusammensetzt. Die Arbeitsgruppe begleitet diesen Prozess und bereitet die Entscheidung des Aufsichtsrates für ein neues Fahrgeldzuscheidungsmodell vor. Der Auftaktworkshop hat im September 2016 stattgefunden.

 

Für die Projektbearbeitung ist ein straffer Zeitplan und eine enge Zusammenarbeit zwischen Auftragnehmer und Arbeitsgruppe vorgesehen. Dazu gehören

 

  • regelmäßige Workshop (ca. alle 6 Wochen),
  • ausführliche Präsentationsunterlagen und
  • zahlreiche Modellrechnungen.

 

Die WVI GmbH hat gemeinsam mit den Vertretern der Arbeitsgruppe drei Basismodelle entwickelt, präzisiert und mit den Beteiligten abgestimmt.

 

Eine zentrale Aufgabe bei der Einnahmeaufteilung ist die Konsensfindung zwischen den Einnahmeaufteilungspartnern. Die WVI GmbH übernimmt daher als neutraler Gutachter die gemeinsame Moderation/Mediation mit dem Verbund. Die Beratung des Einnahmeaufteilungsverfahrens dient einer unvoreingenommenen, offenen Lösungsfindung unter Einbindung aller Beteiligten.

 

Das Konzept für ein neues Fahrgeldzuscheidungsmodell soll bis zum Ende des Jahres 2017 erarbeitet und abgestimmt werden und damit die Entscheidung für den Aufsichtsrat vorbereitet werden.

 

Weitere Informationen im: [Projektblatt]

 

 


 
Call back Service
Can we call you back?  [more]